Jetzt Kontakt aufnehmen
Viele Pluspunkte für das Bauen mit Holz

Bauen mit Holz liegt in Trend und löst viele Probleme

Wer baut, macht sich vorab viele Gedanken über sein Projekt: Wirtschaftlichkeit, Nutzung und Flexibilität, Energiebilanz, und vieles mehr wird diskutiert. Wir haben Ihnen Vorteile des Bauens mit Holz zusammengestellt, von denen wir denken, dass Sie diese kennen sollten:

kurze Bauzeiten

Der Fertigbau hat sich aufgrund seiner kurzen Bauzeit längst beliebt gemacht. Im Holzrahmenbau können durch langjährige Erfahrungen und hochtechnisierten Maschinen einzelne Dach-, Wand- und Deckenelemente individuell und trotzdem schnell und präzise vorgefertigt werden. Dies spart Zeit und Kosten, tut der Qualität aber keinen Abbruch. So können auf der Baustelle kurze Bauzeiten (etwa 2 – 4 Tage) gewährleistet werden. Im Holzbau werden zudem keine Austrocknungszeiten benötigt. Ihrem schnellen Bezug steht nichts im Weg!

flexible Gestaltungsmöglichkeiten

Holz gehört zu den leichten und elastischen Baustoffen, das aufgrund seiner Druckfestigkeit aber eine hohe Traglast aufnehmen kann. Damit steht es in seinen Einsatzm.glichkeiten anderen Baustoffen wie Beton oder Stahl in nichts nach. Auch für sp.tere Zeiten bleibt ihr Haus flexibel. Im Holzrahmenbau ist es kein Problem beispielsweise W.nde ohne gro.en Aufwand herauszunehmen oder .ndern zu lassen.

 hervorragenden Wärmedämmwerte

Im Holz sind Zellen mit Luft gefüllt, wodurch das Material zu einem schlechten Wärmeleiter und einem hervorragende Dämmmaterial wird. Allein durch den Einsatz von Holz ist eine natürliche Energieeinsparung beim Wohnen gew.hrleistet. Zudem wird im Holzrahmenbau, beispielsweise im Wandaufbau, ein hoher Anteil an D.mmmaterial verarbeitet, weshalb Niedrigenergieh.user im Holzbau schon seit Jahren Standard sind.

konstruktiver Werterhalt

Technisch getrocknetes Bauholz gewährleistet den Schutz vor Insektenbefall und witterungsbedingten Sch.den. Wer bei der Planung bereits berücksichtigt, dass das eingebaute Holz, was beispielsweise bei einem Regen nass werden kann, wieder abtrocknen kann, für den ist Wind und Wetter kein Problem. Ihr Geb.ude ist für Generationen gesichert.

hoher Brandschutz:

Sogar die Feuerbeständigkeit spricht für den Einsatz von Holz. Ist ein Holzbalken gro.er Hitze ausgesetzt verliert er erst nach 30 – 60 Minuten seine Festigkeit. Vergleichbare Stahltr.ger verbrennen zwar nicht, werden aber weich und verlieren dabei schon früh ihre Festigkeit. kann. Der Holzrahmenbau, wie er als allgemeine Zulassung angewendet wird, entspricht der Brandschutzklasse 1B und bedarf keiner weiteren Prüfung

Wer mit Holz baut, ist auf dem neusten technischen Stand und liegt im Trend!