Jetzt Kontakt aufnehmen
Mehrwert Baustoff Holz

Der Baustoff Holz bietet in vielen Bereichen Mehrwerte

Schon immer verwenden Menschen den nachwachsenden Rohstoff Holz als Baustoff. Auch heute ist er durch seine Vielseitigkeit aus der Bauwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Schlüsselworte wie Nachhaltigkeit und Ökobilanz prägen auch das Bauen. Der Rohstoff Holz ist hierfür Garant. Doch welchen Mehrwert haben wir und die Umwelt durch den Einsatz dieses Rohstoffes?

Mehrwert für Ihre Lebensqualität

Mit Lebensqualität verbinden wir automatisch den Gedanken an unser Zuhause. Hier sollte es hell und warm sein und wir investieren im Laufe unseres Lebens viel Zeit und Geld in die richtige Optik und in eine angenehme Raumgestaltung. Holz mit seinen positiven Eigenschaften ist ein idealer Baustoff und ein Garant für ein behagliches Wohnklima und wohnliche Akustik.

Im Eigenheim mit viel Holz können Sie richtig durchatmen! Holz regelt die Luftfeuchtigkeit „automatisch“: Ein frischgeschlagener Stamm enthält bis zu 60 % Wasser, durch technische Trocknung erhält man eine Restfeuchtigkeit von ca. 18 %. Das bedeutet, Holz behält auch nach der künstlichen Trocknung die Eigenschaft, Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben zu können. Ist es im Raum zu trocken, gibt Holz Feuchtigkeit ab und nimmt es wieder auf, wenn zu viel da ist. Die Luft ist dadurch wesentlich besser als in massiv gebauten Häusern.

Für unser Wohlbefinden ist die „gefühlte“ Temperatur ein entscheidendes Kriterium. Holz hat eine höhere Oberflächentemperatur als beispielsweise Stein. Es strahlt daher eine natürliche Wärme aus und wir empfinden die Raumtemperatur, trotz gleicher gemessener Temperatur, in einem Holzhaus wärmer als in einem Steinhaus.

Wir kennen alle die unangenehme Akustik, wenn uns in einem massiven Rohbau jeder Schritt und jedes Wort „zurückschallt“. Erst durch Bodenbeläge, Wandgestaltung und Wohnaccessoires wird dies für uns angenehmer. Holz übertrifft, ohne weitere Maßnahmen durchzuführen, die Mindestanforderungen der DIN bei Weitem – Kindergeschrei und „Getrampel durchs Haus“ sind kein Problem mehr. Der Holzrahmenbau ist darüber hinaus für erhöhte Schallschutzanforderungen geeignet.

Mehrwert für Ihre Gesundheit

Holz ist ein gesunder Baustoff und wirkt gesundheitsfördernd. In einem Umfeld aus Holz wird die Fähigkeit zur Regeneration, vor allem des Herz-Kreislaufsystem, gefördert und es kann Herz-Kreislauferkrankungen sowie Stress vorgebeugt werden. So konnte beispielsweise festgestellt werden, dass Schüler in Klassenzimmern aus Massivholz bei wesentlich geringerer Herzfrequenz (7%) genauso leistungsfähig und konzentriert sind, wie ihre Mitschüler in konventionell ausgestatten Klassenzimmern.

Mehrwert für Ihre Sinne/Seele

Schon bei einem Waldspaziergang können wir feststellen, wie das Holz der Bäume auf unsere Sinne wirkt: es riecht gut, es sieht von seiner Maserung schön aus, es „knistert“ und „knackt“ lebendig. Wer sich mit dem Baustoff Holz die Natur nach Hause holt, kann täglich erleben wie das Material Holz zum Einen beruhigend und entspannend wirkt, zum Anderen aber auch Lebendigkeit ausstrahlt.

Mehrwert für die Umwelt

Holz hat eine sehr positive Ökobilanz. Es ist der einzige Baustoff, der während seines Wachstums Sauerstoff produziert und CO2 bindet. Holz leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des Treibhauseffektes in der Atmosphäre. Für jeden Arbeitsschritt der Verarbeitung von Holz wird Energie benötigt und damit CO2 freigesetzt. Im Gesamten wird bei der Holzverarbeitung aber weniger Energie aufgewendet als das bei alternativen Baustoffen wie Stahl, Glas oder Beton der Fall ist. In der Bilanz wird in der Verarbeitung eines Baumes zu einem Holzwerkstoff weniger CO2 freigesetzt als er während seines Wachstums zuvor gebunden hat.

Aber nicht nur Energie und CO2 sind umweltrelevante Stichwörter, sondern auch Rückbau, Abfall und Entsorgung. Auch hier kann der Baustoff Holz punkten. Kaum ein anderes Material lässt sich so umweltverträglich recyceln, und das wieder mit weniger Energieaufwand als bei anderen Materialien. Ein weiterer Pluspunkt von Holz ist auch, dass bei der Verarbeitung kaum Abfallprodukte entstehen. Nebenprodukte wie Sägespäne und Hackschnitzel können zu Span- und Faserplatten oder zu Heizprodukten wie beispielsweise Pellets weiterverarbeitet werden.

Betrachtet man Bauen unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, kann Holz durch seine Langlebigkeit und Beständigkeit gewinnen. Stellen Sie sich vor, ein aus Holz gebautes Gebäude besteht mindestens eine Generation, dann ist dies deutlich länger als junge Bäume zum Nachwachsen benötigen. Damit bleibt Holz der einzige nachwachsende große Baustoff!